Fred Hageneder Portrait

Sie sind hier

Startseite

Fred Hageneder Biographie

Fred Hageneder – Biographie

Fred Hageneder wurde 1962 in Hamburg geboren. Seit 1980 erforscht er die Bäume ethnobotanisch, d.h. in den Aspekten der Kulturgeschichte, Mythologie, Brauchtum und Religion.

Seit 1999 hat er verschiedene Bücher zur Ethnobotanik der Bäume verfaßt, d.h. über ihre Bedeutung in der Kultur- und Religionsgeschichte. Bisher wurden Bücher von ihm in zehn Sprachen übersetzt (darunter englisch, spanisch, italienisch, tschechisch und japanisch).

Er ist ein gesuchter Vortragsredner auf Kongressen und führt immer mal wieder eigene Vortragsreisen durch, auf denen er mit Dias und selbst komponierten Harfenstücken den Menschen Herzensbrücken zu den Bäumen baut. Er hat Vorträge an verschiedenen Orten in Deutschland und der Schweiz gehalten, ebenso in Großbritannien sowie an der Abant Izzet Baysal Forst-Universität in der Türkei. Im März 2009 nahm ihn das Pacifica Graduate Institute in Carpinteria, Kalifornien, unter Vertrag, um in der Abteilung für Mythologische Studien ein Doktorat über den Weltenbaum als External Reader zu betreuen.

Fred ist Mitgründer und Mitglied der Ancient Yew Group (AYG; "Uralte Eiben-Gruppe"), einer unabhängigen Forschergruppe, die sich für den Schutz der uralten Eiben Europas einsetzt. Er ist Mitglied von SANASI, einer fachüberfreifenden internationalen Gruppe von Wissenschaftlern, die "geweihte natürliche Stätten" in aller Welt dokumentieren. Und er ist Mitbegründer des Freunde der Bäume e.V., der moderne Baumheiligtümer als Orte des Friedens aber auch als multikulturelle und interreligiöse Begegnungsräume schaffen möchte.

Fred spielt verschiedene traditionelle Harfen und hat Musik für verschiedene Baumarten komponiert (Hörproben seiner CD The Spirit of Trees hier).

Fred Hageneder lebt als Grafiker und Musiker am Rande der Black Mountains in Wales.

Bücher in Vorbereitung:
Yew: eine Einführung in die Eibe (Reaktion Books, London, Herbst 2013)
Tree World – A journey through the world of trees: die englische Ausgabe von Baum-Welt) (2014)

 

_____